Reibeisenmühle

Die älteste Erwähnung der Mühle geht auf das Jahr 1282 zurück, sie befand sich im Besitz von Kloster Weingarten. Die Mühle in ihrem heutigen Zustand stammt von 1711. Der Mühlenbetrieb wurde infolge des Kriegsausbruchs 1939 eingestellt. Einrichtung und Ausstattung mit vier Mahlstühlen, zwei Walzenstühlen, einem Mahlraum mit Grießputzmaschine und anderen Geräten sind jedoch vollständig erhalten. Ein oberschlächtiges Wasserrad treibt die Mühle an.
Adresse
88279 Amtzell
Reibeisen

Tel.: 07520/950-0
Fax: 07520/950-912

info‎@‎amtzell.de
www.amtzell.de

Pfeil Lage anzeigen

Öffnungszeiten
nach Vereinbarung

Parken
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex