Museum Geiserschmiede

Die Geiserschmiede ist die letzte von einst acht Hammerschmieden in Bühlertal. 1767 wurde sie zunächst als Mahlmühle errichtet und 1890 zur Hammerschmiede umgebaut. Bis 1961 wurden in der Schmiede sämtliche Gerätschaften für die Land- und Forstwirtschaft hergestellt. Seit Oktober 1999 ist die über ein Wasserrad von über vier Metern Durchmesser angetriebene Hammerschmiede, mit doppeltem Schwanzhammerwerk, transmissionsgetriebenem Schleifstein und Schmiedeesse, für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Ausstellung informiert über die Baugeschichte des dreiteiligen Gebäudekomplexes und die Geschichte der Schmiedefamilie Geiser, die Handwerkstechniken des Schmieds, ebenso wie über die Funktionsweise der Hammerschmiede und ihre Produkte. Im Obergeschoss ist eine Ausstellung zur Ortsentwicklung eingerichtet, die sich den lokalen Eigenheiten und Spezialitäten widmet. Dem Museum wurde 2002 die Auszeichnung "Vorbildliches Heimatmuseum" zuteil.
Adresse
77830 Bühlertal
Hauptstraße 68

Tel.: 07223/9967-0
Fax: 07223/75984

info@buehlertal.de
www.geiserschmiede.de

Pfeil Lage anzeigen

Öffnungszeiten
2. u. 4. So im Monat 14-17 u. nach Vereinb.

ParkenShop
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex