Oberschwäbisches Torfmuseum

1996 endete der Torfabbau im Wurzacher Ried, und die einstige Torfbahn wurde aufgelassen. Im ehemaligen Zeiler Torfwerk, das 1880 im Oberen Ried gegründet wurde, haben einige Zeit später die Mitglieder des Kultur- und Heimatpflegevereins "Wurzen" damit begonnen, ein Museum einzurichten, das 2009 eröffnet wurde. Die Ausstellung im ehemaligen Torfstadel zeigt die Bedeutung des Torfstichs in Oberschwaben. Der Besucherparcours führt über zwölf Stationen, darunter die Moore in Oberschwaben, der Torfstich von Hand und der mechanisierte Torfstich, die Torfwerke in Bad Wurzach, die Menschen im Ried, der Bade- und Kurbetrieb sowie die Glasfabrik "Oberland Glas AG". Die neuesten Stationen zeigen die Erbauer der Torfbahn und das Wurzacher Ried während des Zweiten Weltkriegs. Der letzte Abschnitt ist zugleich Einstiegsbahnhof für die dieselgetriebene Kleinbahn, die auf einer Länge von drei Kilometern durch das Naturschutzgebiet führt. Das Wurzacher Ried genießt wegen seltener Pflanzen- und Tierarten mit dem Europadiplom A die höchste Stufe der Schutzwürdigkeit. Ein Torflehrpfad von einem Kilometer Länge führt an zwölf Schautafeln vorbei.
Adresse
88410 Bad Wurzach
Espenweg 22

Tel.: 07564/3167 u. Fax

info@oberschwaebisches-torfmuseum.de
www.oberschwaebisches-torfmuseum.de

Pfeil Lage anzeigen

Öffnungszeiten
April bis Okt. 2. u. 4. Sa im Monat 13.30-16.30

ParkenBarrierefreiCafeShop
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex