Leprosenhaus mit Sepp-Mahler-Museum

Das Leprosenhaus in Bad Wurzach ist ein seltenes Denkmal der Sozial- und Medizingeschichte aus dem Mittelalter. Dieses "Siechenhaus" diente durch die Jahrhunderte als Spital für Aussätzige. Während des Befreiungskrieges 1813/14 wurde es als Lazarett für die österreichische Armee genutzt. Später fanden hier Torfarbeiter Unterkunft und nach dem Zweiten Weltkrieg Flüchtlinge. Alle diese Stationen veranschaulicht die Ausstellung. Auf einer Etage werden auch Bilder und Zeichnungen von Sepp Mahler (1901-1975) präsentiert, der im Leprosenhaus geboren wurde. Die Ausstellung zeigt Malerei und Grafik aus allen Schaffensperioden und gibt Einblick in das literarische Werk des Künstlers.
Adresse
88410 Bad Wurzach
Leprosenberg 1

Tel.: 07564/3626
Fax: 07564/3023104

rothenhaeusler@leprosenhaus.de
www.leprosenhaus.de

Pfeil Lage anzeigen

Öffnungszeiten
1. April bis 31. Okt. Sa, So u. Fei 14-17 u. nach Vereinb.

Parken
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex