Stadtmuseum Fellbach

Seit 2011 präsentiert sich das Stadtmuseum mit neuer Dauerausstellung zur Geschichte Fellbachs und einem Mörike-Kabinett. Untergebracht ist die Sammlung in einem schönen Fachwerkbau des 17. Jahrhunderts in der Innenstadt. Die Ausstellung ist thematisch gegliedert mit Stationen zu der vom Pietismus geprägten Frömmigkeitsgeschichte Fellbachs, zum Weinbau, zu Erziehung und Bildung, zur Lage am Rande Stuttgarts im 20. Jahrhundert und zur Geschichte der Frauen. Weitere Schwerpunkte bilden der Nachlass der Familie Auberlen, die als Schulmeister und Musiker über mehrere Generationen hinweg in Fellbach wirkten sowie die Hinterlassenschaften des hier ansässigen Fotoateliers Utz. Von der bekennenden Pietistin Marie Frech haben sich die Schlaf- und Wohnstube im Original erhalten. Ihr Leben wird dem Weg der Fotografin Hansel Mieth (1909-1998) gegenübergestellt, die die enge Welt des Pietismus hinter sich lassend in die USA auswanderte und dort mit ihren Bildern Berühmtheit erzielte. Eine weitere Station ist den Verfolgten des Nazi-Regimes in Fellbach gewidmet. Im Erdgeschoss wurde ein Mörike-Kabinett zu Ehren des Dichters eingerichtet, bei dem das Thema Mörike und die Frauen im Zentrum steht. Die Mörikepreisträger der Stadt Fellbach werden im Bild und mit Autografen vorgestellt.
Adresse
70734 Fellbach
Hintere Straße 26

Tel.: 0711/5851-7592
Fax: 0711/5851-397

stadtmuseum@fellbach.de
www.fellbach.de

Pfeil Lage anzeigen

Öffnungszeiten
Di bis So 14-18

© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex