MuSeele - Geschichte der Psychiatrie

Das MuSeele gibt Einblicke in die Geschichte der Psychiatrie, die Geschichte des Christophsbades und insbesondere zu Zwangsbehandlung, Diagnostik, Elektrokrampfbehandlung, Krankheitsbildern und verschiedenen Therapieformen. Es werden die Lebensgeschichten von Patienten und Mitarbeitern erhellt, darunter berühmte Patienten wie der Physiker Robert Meyer und der Dichter Jakob van Hoddis. Das Museum möchte über die Fachgrenzen hinaus ein Verständnis der Seele des Menschen entwickeln. Eingerichtet wurde es im Dachgeschoss des historischen Badgebäudes der Klinik „Christophsbad“, erbaut von dem berühmten württembergischen Baumeister Heinrich Schickhard in den Jahren 1616 bis 1618. Träger ist der gemeinnützige Verein MuSeele e.V., der auch psychiatriehistorische Forschung betreibt und publiziert, sowie Tagungen und Sonderausstellungen organisiert. Das Museum ist Kooperationspartner des von der Europäischen Union geförderten Projekts der Psychiatriemuseen "Broadening the European Mind".
Adresse
73035 Göppingen
Christophsbad, Faurndauer Straße 6-28

Tel.: 07161/601-9217

info@museele.de
www.museele.de

Pfeil Lage anzeigen

Öffnungszeiten
Mi 16-18, So 14-16 u. nach Vereinb.

ParkenCafeShop
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex