Gestütsmuseum Klosterkirche Offenhausen

Der Gestütshof Offenhausen wurde infolge der Reformation im Jahr 1534 in einen vor allem der Pferdezucht dienenden landwirtschaftlichen Großbetrieb umgewandelt. Auf dem Gelände befindet sich auch die im 14. Jahrhundert erbaute gotische Kirche des ehemaligen Dominikanerinnenklosters "Maria Gnadenzell". Nachdem auch dieser Bau über 170 Jahre landwirtschaftlich genutzt worden war, machte ein 1980 gegründeter Förderkreis die Klosterkirche zum Museum. Im Erdgeschoss wird die Geschichte des Haupt- und Landgestüts Marbach und die Entwicklung der württembergischen Pferdezucht mit Bildern und Dokumenten dargestellt. Zu den Exponaten gehören prachtvolle Kutschen, Geschirre, Sättel, pferdegezogene landwirtschaftliche Geräte und die Handwerksberufe rund um das Pferd wie Hufschmied, Sattler und Wagner. Im Obergeschoss ist die Geschichte der Bettelorden im vorreformatorischen Württemberg dokumentiert und die Nutzung der Klöster nach ihrer Aufhebung am Beispiel von Offenhausen.
Adresse
72532 Gomadingen-Offenhausen
Klosterhof 3

Tel.: 07385/9696-0
Fax: 07385/9696-22

info@gomadingen.de
www.gomadingen.de

Pfeil Lage anzeigen

Öffnungszeiten
Di bis Fr 14-17, Sa 13-17, So u. Fei 10-12 u. 13-17

ParkenShop
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex