Freilichtmuseum Heuneburg

Durch archäologische Ausgrabungen der Universität Tübingen von 1950 bis 1979 und deren Aufsehen erregende Ergebnisse ist die Heuneburg bis weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt geworden. In der Blütezeit der Heuneburg im 6. und 5. Jahrhundert v. Chr. entstand eine für das Gebiet nördlich der Alpen einzigartige Befestigungsmauer aus luftgetrockneten Lehmziegeln. Auf einer Länge von 80 Metern ist diese Mauer auf den originalen Steinfundamenten neu errichtet worden. Fünf zugehörige Gebäude (Werkhalle, Speicher, Wohnhaus) machen die "stadtartig" dichte Bebauung anschaulich in der Zeit von 600 bis 550 v. Chr. Das große Fürstenhaus aus einer der jüngeren Bauperioden zeigt eindrucksvoll die zimmermannstechnischen Fertigkeiten der frühen Kelten. Ein etwa 8 km langer archäologischer Wanderweg verbindet die sichtbaren Denkmale der näheren Umgebung.
Adresse
88518 Herbertingen-Hundersingen
Binzwanger Straße 14

Tel.: 0711-90445505

info@heuneburg-keltenstadt.de
www.heuneburg-keltenstadt.de

Pfeil Lage anzeigen

Öffnungszeiten
4. April bis 31. Okt. Di bis So 10-17

ParkenCafeShop
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex