Antikenmuseum und Abguss-Sammlung des Instituts für Altertumswissenschaften

Die archäologischen Sammlungen der Universität Heidelberg sind aus dem 1835 gestifteten Antiquarium Creuzerianum hervorgegangen. Benannt nach dem Heidelberger Philologen und Historiker Georg Friedrich Creuzer (1771-1858), umfasste diese kleine Kollektion antike Münzen und Gemmen sowie Gipsabgüsse. Seit 1848, dem eigentlichen Gründungsjahr der archäologischen Lehrsammlung, wurden die Museumsbestände systematisch um antike Originale und Abgüsse plastischer Bildwerke erweitert. Sie bilden heute eine der größten archäologischen Universitäts-Lehrsammlungen in Deutschland. Das Antikenmuseum zeigt antike Originale vorwiegend aus Ländern des Mittelmeerraums. Die umfangreiche Sammlung griechischer Keramik bietet einen Überblick über die Geschichte der griechischen Vasenmalerei von mykenischer bis in hellenistische Zeit. Darüber hinaus sind repräsentative Beispiele etruskischer, süditalischer und kyprischer Keramik sowie griechische Terrakotten und Münzen ausgestellt.
Adresse
69117 Heidelberg
Marstallhof 4

Tel.: 06221/542515 u. 542525
Fax: 06221/543385

antikenmuseum@zaw.uni-heidelberg.de
www.klassische-archaeologie.uni-hd.de

Pfeil Lage anzeigen

Öffnungszeiten
15. April bis 15. Juli u. 15. Okt. bis 15. Febr. Antikenmuseum: So 11-13 u. Mi 17-19; Abguss-Sammlung ist seit 2017 geschlossen. Die Neuaufstellung ist ab 2020 geplant.

Shop
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex