Deutsches Apotheken-Museum

Träger des Deutschen Apotheken-Museums ist eine Stiftung gleichen Namens, die das Museum seit seiner Eröffnung 1938 in München unterhält. Nach Zerstörungen während des Zweiten Weltkrieges wurde es schließlich 1957 im Heidelberger Schloss wieder eröffnet. Die meisten Ausstellungsstücke gelangten über Stiftungen in das Museum, in einigen Fällen konnten ganze Sammlungen übernommen werden wie Heinrici/Halle, Rath/Frankfurt, Merck/Darmstadt und Knoll/Ludwigshafen. Das Museum widmet sich der Darstellung der deutschen Pharmaziegeschichte vom 13. bis 20. Jahrhundert. Verschiedene Apothekeneinrichtungen (Offizinen) vom 17. bis 19. Jahrhundert sind Bestandteil der Ausstellung. Ferner findet der Besucher dort Glasstandgefäße mit Kalt- und Emailmalerei, Holz- und Zinngefäße, Fayencen aus deutschen, italienischen, holländischen, spanischen und schweizerischen Manufakturen sowie verschiedene Apothekengeräte und -wahrzeichen.
Adresse
69117 Heidelberg
Schlosshof 1

Tel.: 06221/25880
Fax: 06221/181762

info@deutsches-apotheken-museum.de
www.deutsches-apotheken-museum.de

Pfeil Lage anzeigen
Pfeil Museum digital

Öffnungszeiten
täglich 10-17.30

Shop
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex