Tabak-Museum Hockenheim

In Hockenheim haben Tabakanbau und -verarbeitung eine lange Tradition. 1860 wurde die erste Zigarrenfabrik gegründet, der bis zur Jahrhundertwende 18 weitere folgten. In den Zwanzigerjahren gab es 28 Betriebe mit 2.000 Beschäftigten. Das 1984 in einer ehemaligen Zigarrenfabrik eröffnete Museum befindet sich seit 2010 in der in unmittelbarer Nähe errichteten Zehntscheune und gibt einen Überblick zur Geschichte des Tabakanbaus und der Zigarrenherstellung. Neben Werkzeugen und Gerätschaften zur Tabakverarbeitung gehört zum Sammlungsbestand auch eine umfangreiche Pfeifensammlung. Gezeigt werden darüber hinaus Raucherutensilien wie Tabaksbeutel, Zigarrenetuis, Feuerzeuge, Mundstücke und Pfeifenbesteck.
Adresse
68766 Hockenheim
Untere Mühlstraße 4

Tel.: 06205/21-524 u. 21-0
Fax: 06205/21-524

tabakmuseum@hockenheim.de
www.hockenheim.de

Pfeil Lage anzeigen

Öffnungszeiten
Di bis Do und 2. So im Monat 15-17 u. nach Vereinb. (August geschlossen)

ParkenBarrierefrei
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex