Ehemalige Synagoge Kippenheim

Die Kippenheimer Synagoge wurde in den Jahren 1850 bis 1852 im neoromanischen Rundbogenstil nach den Plänen des Architekten Georg Jakob Schneider errichtet und ist ein Zeugnis des blühenden Landjudentums im 19. Jahrhundert. Nach der Zerstörung der Inneneinrichtung am 10. November 1938 wurde das Gebäude vor allem als Waren- uind Lagerraum genutzt, verbunden mit massiven Umbaumaßnahmen. Die Gemeinde Kippenheim erwarb das Haus 1983 und ließ den Außenbau in den Jahren 1986/87 wieder in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen. 2003 wurde der Innenraum renoviert, dabei wurde der sakrale Raumeindruck wieder hergestellt. Der 1996 gegründete Förderverein nutzt die ehemalige Synagoge als Gedenk-, Lern- und Begegnungsstätte mit einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm und einer Dauerausstellung zu Geschichte und Kultur des Landjudentums in der Ortenau.
Adresse
77971 Kippenheim
Poststraße 14

Tel.: 07807/957612

juergen.stude@t-online.de
www.ehemalige-synagoge-kippenheim.de

Pfeil Lage anzeigen

Öffnungszeiten
März bis Okt. So 14-17

Shop
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex