Mithrasheiligtum

1989 wurden auf der Ottmarsheimer Höhe in einer Flächengrabung die Fundamente einer 17 Meter langen und sieben Meter breiten Mithraskultstätte freigelegt. Den römerzeitlichen Tempel aus dem frühen 3. Jahrhundert betrat man durch eine offene Halle, an die sich ein Vorraum und der dreischiffige Kultraum anschlossen. Unter den zahlreichen Fundstücken ragen zwei Altäre hervor, die ursprünglich zu beiden Seiten des zentralen Kultbildes standen. Sie zeigen Darstellungen der mit dem Mithras-Kult in Verbindung stehenden Gottheiten Sol und Luna (Sonne und Mond), gekennzeichnet durch die Mondsichel und den durchbrochenen Strahlenkranz. Den Mysterienkult um den persischen Lichtgott Mithras haben im 2. Jahrhundert Händler und Soldaten aus dem Vorderen Orient nach Europa gebracht. Die Überreste des Mithräums können in einer frei zugänglichen Anlage besichtigt werden.
Adresse
74395 Mundelsheim
Heinrich-Hertz-Straße 10

Tel.: 07143/8078-0
Fax: 07143/8177-30

angelika.fink@mundelsheim.de
www.mundelsheim.de

Pfeil Lage anzeigen

Öffnungszeiten
frei zugänglich

Parken
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex