Erinnerungsstätte Matthias Erzberger

Die Stadt Münsingen hat in den kleinen Räumen des Geburtshauses von Matthias Erzberger 2004 eine Dauerausstellung eröffnet, die der politischen Biografie des Zentrumspolitikers und seinem Einsatz für die Demokratie in Deutschland gewidmet ist. Matthias Erzberger (1875-1921) war ein Wegbereiter der deutschen Demokratie und eine Symbolfigur der Weimarer Republik. Der Politiker hatte sich im Ersten Weltkrieg für mehr parlamentarische Rechte und für einen Verständigungsfrieden engagiert. Im November 1918 beendete er mit seiner Unterschrift unter den Waffenstillstandsvertrag den Ersten Weltkrieg. Weil er sich uneingeschränkt für die neue Demokratie einsetzte, wurde er 1921 nach einer Hetzkampagne von Nationalisten ermordet. Die vom Haus der Geschichte Baden-Württemberg konzipierte Ausstellung geht Leben, Leistung und Wirkung des Politikers in 11 Stationen nach.
Adresse
72525 Münsingen-Buttenhausen
Mühlsteige 21

Tel.: 07381/182-115

yannik.krebs@muensingen.de
www.muensingen.de

Pfeil Lage anzeigen

Öffnungszeiten
April bis Okt. So u. Fei 13-17 u. nach Vereinb. ; Nov. bis März nach Vereinbarung

Shop
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex