Jüdisches Museum Buttenhausen

Die Geschichte der jüdischen Gemeinde Buttenhausen begann 1787 mit dem Erlass eines Judenschutzbriefes durch den Ortsherrn Philipp Friedrich von Liebenstein, der 25 Familien die Ansiedlung in dem Lautertaldorf erlaubte. Um 1870 umfasste die jüdische Gemeinde schon mehr als die Hälfte der gesamten Dorfbevölkerung. Die jüdischen Einwohner trugen maßgeblich zum Gedeihen von Wirtschaft und Kultur in Buttenhausen bei. Die nationalsozialistische Zeit war geprägt durch verschiedene Übergriffe, den Synagogenbrand 1938, Auswanderungen jüdischer Bürger, die Einrichtung eines jüdischen Altersheims und mehrere Deportationen, die zum vollständigen Erlöschen der jüdischen Gemeinde führten.
Adresse
72525 Münsingen-Buttenhausen
Zwiefalter Straße 30

Tel.: 07381/182-115

steffen.dirschka@muensingen.de
www.muensingen.de

Pfeil Lage anzeigen

Öffnungszeiten
April bis Okt. So 14-17

Parken
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex