Museum Ulm

Das 1924 gegründete Museum der Stadt Ulm kann in seinen Ausstellungen auf mehrere Sammlungsstränge zurückgreifen. Die archäologische Sammlung zeigt Fundstücke aus der Ur- und Frühgeschichte des Ulmer Raumes, unter anderem den "Löwenmenschen", mit ca. 30.000 Jahren die älteste Tier/Mensch-Plastik der Welt. Eine bedeutende Sammlung von Kunst und Kunsthandwerk in Ulm und Oberschwaben zeigt unter anderem herausragende Bildwerke der Ulmer Spätgotik von Hans Multscher, Jörg Syrlin d. Ä. und Martin Schaffner. Die Abteilungen "Stadtgeschichte" und "Handwerk und Zünfte" geben einen detaillierten Einblick in die reiche Geschichte der Freien Reichsstadt. Zunftgegenstände aus dem 16. bis 19. Jahrhundert sind hier in seltener Fülle zu sehen. Herausragend ist auch die Kunst- und Wunderkammer des Ulmer Patriziers und Handelsherrn Christoph Weickmann (1617-1681), die mit exotischen Raritäten aufwartet. Mit der Sammlungsstiftung des Ulmer Verlegers Kurt Fried (1906-1981) beherbergt das Ulmer Museum wichtige Werke europäischer und amerikanischer Kunst nach 1945. Wechselnde Ausstellungen alter und neuer Kunst erlangen immer wieder große überregionale Resonanz. Dem Museum angegliedert ist das HfG-Archiv, eine Sammlung zur Geschichte der legendären Hochschule für Gestaltung Ulm (1953-1968).
Adresse
89073 Ulm
Marktplatz 9

Tel.: 0731/161-4330
Fax: 0731/161-1626

info.ulmer-museum@ulm.de
www.museum.ulm.de

Pfeil Lage anzeigen
Pfeil Museum digital

Öffnungszeiten
Di bis So 11-17, Do 11-20

CafeShop

Ausstellungen
Pfeil Aktuelle Ausstellungen
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex