Heimat- und Keramikmuseum Kandern

Das 1976 in einem Staffelgiebelhaus aus dem 16. Jahrhundert eröffnete Museum hat neben vielfältigen Dokumenten und Objekten zur Stadtgeschichte in der ortstypischen Hafnerware und Töpferei einen Sammlungsschwerpunkt. Ergiebige Tongruben auf der Gemarkung und die Lage an einer alten Handelsstraße zwischen dem Elsass und der Schweiz machten Kandern seit dem 16. Jahrhundert zu einem Zentrum der Herstellung und des Handels mit Töpferwaren. Im ersten Stock wird die breite Angebotspalette an Geschirr der Kanderner Hafner präsentiert. Das zweite Obergeschoss zeigt Keramiken der aus dem Hafnerhandwerk hervorgegangenen Kunsttöpferei: Arbeiten von Max Laeuger, dem Wegbereiter moderner Keramik in Deutschland, Stücke aus der Fayence-Manufaktur Kandern (1927-1938), die zeitlosen Entwürfe von Richard Bampi und die Arbeiten heutiger Künstler. Eine Kopie der berühmten "Goldenen Sau von Kandern", ein Trinkgefäß, das der badische Markgraf Georg Friedrich 1605 bei einem Augsburger Goldschmied fertigen ließ, sowie Erinnerungsstücke an die Schlacht bei Kandern, einem zentralen Ereignis der 1848er-Revolution, bilden weitere hervorragende Ausstellungsstücke.
Adresse
79400 Kandern
Ziegelstraße 30

Tel.: 07626/972356
Fax: 07626/972357

verkehrsamt@kandern.de
www.kandern.de

Pfeil Lage anzeigen

Öffnungszeiten
April bis Okt. So 10-12.30 u. 14-16, Mi 15-17.30 u. nach Vereinb.



Ausstellungen
Pfeil Aktuelle Ausstellungen
© Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg Impressum powered and sponsored by Aranex