Nierentisch und Petticoat - Die 1950er-Jahre in Mössingen

8. März - 19. Dez. 2021, Museum in der Kulturscheune

Schlagworte:
Kulturgeschichte/Volkskunde
Kein Jahrzehnt nach dem Zweiten Weltkrieg veränderte Mössingen grundlegender als die 1950er-Jahre. Die örtliche Textilindustrie erlebte einen wirtschaftlichen Aufschwung und ein wahrer Bauboom veränderte den Ort. Für die gestiegene Zahl an Einwohnern entstanden neue Wohnsiedlungen. Der Neubau der Gottlieb-Rühle-Schule und das entstehende Firmenareal der Pausa von Architekt Manfred Lehmbruck sind typisch für den neuen Stil und das Lebensgefühl der Aufbruchjahre. Der durch das Wirtschaftswachstum postulierte „Wohlstand für alle“ zog dagegen nur langsam in die örtlichen Haushalte ein. Viele Konsumgüter wurden erst Ende des Jahrzehnts erschwinglich. Wie die Mössinger die Aufbaujahre erlebten zeigt das Museum in der Kulturscheune in der Ausstellung „Nierentisch & Petticoat – die 1950er-Jahre in Mössingen“.

Öffnungszeiten
Mi 14-22, So 14-18
Adresse
Museum in der Kulturscheune
Brunnenstraße 3/1
72116 Mössingen
museum@moessingen.de