Klostermuseum

Schlagworte:
Klosterorden, Benediktiner;
Kunst, Sakrale Kunst

Die ehemalige Benediktiner-Reichsabtei Ochsenhausen zählte von ihrer Gründung im Jahr 1093 bis zur Säkularisation im Jahr 1803 zu den bedeutendsten Klöstern im schwäbischen Raum. Das 1999 eröffnete Museum, das sich in den barocken Repräsentationsräumen im Südflügel des sogenannten Fürstenbaus befindet, erinnert an die reiche Geschichte des Ortes. Einen Eindruck von der einstigen Prachtentfaltung im Kloster vermitteln die kunstvollen Ornate und Messgewänder sowie die liturgischen Geräte aus der Schatzkammer der Äbte. Ein Prunkstück des Museums ist die gotische aus Silber gegossene Turmmonstranz aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Ende des 18. Jahrhunderts ließen die Benediktiner hier die erste Sternwarte im süddeutschen Raum bauen, die hier als originalgetreuer Nachbau zu sehen ist.
Öffnungszeiten
März bis Okt. Di bis Fr 10-12 u. 14-17, Sa, So u. Fei 10-17; Nov. bis Febr. Sa, So u. Fei 14-17
Adresse
Klostermuseum
Schlossbezirk 4
88416 Ochsenhausen
Tel: 07352/941460
Fax: 07352/941461