Museen und Ausstellungen
in Baden‑Württemberg finden

Ihr spezielles Anliegen

1.528 Museen
an Ort und Stelle

313 Aktuelle
Aus­stel­lun­gen

Mit der Karte ans Ziel

Archiv

alle Ausstellungen
seit 2000

486
Ausstellungen
in Planung

Meistgeklickt1/10

Netmuseum-App


Ihre Favoritenliste
hat

In Baden-Württemberg warten 1.300 Museen auf Ihren Besuch. Und jedes Jahr werden mehr als 1.000 Ausstellungen eröffnet. Informieren Sie sich in diesem immer aktuellen Museums- und Ausstellungsverzeichnis. Recherchieren Sie in über 20.000 Sonderausstellungen seit dem Jahr 2000. Erkunden Sie über die Karte mit der praktischen Umkreissuche die lebendige Museums- und Ausstellungslandschaft von Baden-Württemberg.

Diese Ausstellungen könnten Sie auch interessieren


12.01.2020 - 29.03.2020


Narro und Altvillingerin, Stachi und Morbili sind bekannte Dreamteams der Fasnet. Was aber hat die schwäbisch-alemannische Fastnacht mit der italienischen Commedia dell'arte oder dem Wiener Volkstheater zu tun? Woher kommen die vielen Teufel, Tiere und Wilden Männer in der Fastnacht? Und gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Jokili und dem Joker? Die große Fastnachtsausstellung „Familiengeheimnisse. De Narro un si ganz Bagasch“ im Franziskanermuseum Villingen-Schwenningen erklärt, wie sich die Figuren entwickelt haben, welche Vorstellungen in ihnen zum Ausdruck kommen und was ihre Accessoires wie Schellen und Krägen bedeuten. Es zeigt sich: Die Villinger Fastnacht ist Teil eines uralten, europaweiten Kulturphänomens, dessen Spuren sich bis in die Popkultur der Gegenwart verfolgen lassen.

07.02.2020 - 11.10.2020


Im Mittelpunkt der Sonderausstellung „Gut betucht - Textilerzeugung bei den Alamannen“ im Alamannenmuseum Ellwangen, stehen neue Erkenntnisse der Textilarchäologie. Wolle und Leinen waren die hauptsächlich zur Verfügung stehenden Materialien. Im Gebiet der Alamannen haben sich Textilien durch die Zeit nur sehr schlecht erhalten. Deshalb zeigt die Ausstellung an Repliken ausgewählter Beispiele, wie die Kleidung ausgesehen haben könnte. Anhand von archäologischen Funden werden die einzelnen Schritte vom Schaf zum fertigen Mantel nachvollziehbar. Die Herstellung von Leinenstoffen war noch viel aufwendiger. Eine Installation der Grablege einer vornehmen Dame aus Lauchheim zeigt, in welcher Kleidung und mit welchen Textilbeigaben Tote bestattet wurden.

07.12.2019 - 19.04.2020


Die Mitmach-Maschine im Ludwigsburg Museum ist eine große, begehbare Kunst- und Fantasie- Maschine. Sie stellt nichts her, bietet aber viel: ein Kinorad für Zeichentrickfilme, ein Klangmodul mit Pauke und Geschrammel, einen Fühl- und Verwöhnapparat, eine drehende Galerie, eine programmierbare Rhythmusmaschine, einen Magnetschreiber, eine Murmelbahn und so weiter. In der Fülle der einzelnen Teile entsteht ein Gesamterlebnis für Auge und Ohr, zum Tasten, für die Lust an der Bewegung und den Verstand. Ein Spiel- und Konstruktionsvergnügen für Jung und Alt, um in aller Ruhe mit den Grundlagen der Mechanik zu experimentieren und zu begreifen, wie alles miteinander zusammenhängt. In der Werkstatt im Ausstellungsraum werden kuriose Dinge gebaut und die Maschine laufend weiter bestückt.

30.11.2019 - 15.03.2020


Der Tanz erlebt Anfang des 20. Jahrhundert eine ungeahnte Blüte. Unter den Expressionisten war es vor allem auch Max Pechstein (1881-1955), der den Tanz als Inbegriff von Bewegung und individuellem Ausdruck zum wichtigen Sujet erhob. Das Thema des Tanzes durchzieht das Werk des Brücke-Künstlers, der selbst leidenschaftlich getanzt hat, wie einen roten Faden. In Kooperation mit den Kunstsammlungen Zwickau wendet sich das Ausstellungsprojekt „Tanz! Max Pechstein - Bühne, Parkett, Manege“ erstmals der Bedeutung des Tanzes im Werk Pechsteins zu. Rund 70 Arbeiten werden in Form einer chronologisch-thematischen Präsentation in der Kunsthalle Tübingen vorgestellt. Ergänzt werden diese darüber hinaus mit ausgewählten Tanzdarstellungen anderer Expressionisten sowie kulturhistorischen Exponaten.
Alle aktuellen Ausstellungen