Museum Humpis-Quartier

Schlagworte:
Architektur, Spätmittelalterliche Architektur

Mit dem Humpis-Quartier hat sich in der Ravensburger Oberstadt ein eindrucksvolles spätmittelalterliches Ensemble erhalten. Das Kulturdenkmal, das von der Kaufmannsfamiliie Humpis zwischen 1435 und 1508 errichtet wurde, besteht aus sieben Gebäuden, die sich um einen Innenhof gruppieren. Es ist das am besten erhaltene spätmittelalterliche Wohnquartier einer Patrizierfamilie in Süddeutschland. In der Dauerausstellung "Ravensburger Lebenswelten" wird (reichs-)städtische Kulturgeschichte vom 11. Jahrhundert bis zur Gegenwart anschaulich gemacht. Die Ausstellungsinszenierung lässt ehemalige Bewohner ihre Geschichte erzählen, die des Quartiers und der Stadt. Ein weiterer Themenschwerpunkt zeigt das Schicksal der sogenannten Schwabenkinder auf, 8-14-jährige Jungen und Mädchen, die auf dem Ravensburger Kindergesindemarkt an oberschwäbische Bauern als Saisonarbeitskräfte vermittelt wurden.
Öffnungszeiten
Di bis So 11-18, Do 11-20 (24., 25. u. 31. Dez. sowie Karfreitag geschlossen)
Adresse
Museum Humpis-Quartier
Marktstraße 45
88212 Ravensburg
Tel: 0751/82-820
Fax: 0751/82-822
mhq@ravensburg.de