Hammerschmiede im Muckental

Schlagworte:
Architektur, Schmiede

In der 1867 errichteten Hammerschmiede im Muckental wurden einst einfache land- und forstwirtschaftliche Geräte sowie Werkzeug für das Steinebrechen gefertigt. Drei oberschlächtige Wasserräder trieben dafür Glätt- und Streckhammer, Gebläse und Schleifstein an. Um 1880 ging das Anwesen an den Schmied Valentin Feißt über, der die Werkstatt um ein Wohn- und Ladengeschoss aufstockte, in dem um 1900 eine Gastwirtschaft eingerichtet wurde. Mit dem Tod des letzten Hammerschmieds Josef Feißt im Jahr 1967 endete der Schmiedebetrieb. Seit 1987 wurde die Schmiede als technisches Kulturdenkmal wiederhergestellt und seit 1994 im Rahmen von Vorführungen durch Uwe Feißt als kleines Museum öffentlich zugänglich gemacht.
Öffnungszeiten
nach Vereinbarung
Adresse
Hammerschmiede im Muckental
Bleichtalstraße 2
79341 Kenzingen-Muckental
Tel: 07643/937186
Fax: 07643/931432
uwe.feisst@gmx.de