Archäologisches Museum Colombischlössle

Schlagworte:
Archäologie, Alamannen;
Archäologie, Römerzeit;
Archäologie, Ur- und Frühgeschichte

Das Colombischlössle wurde in den Jahren 1859 bis 1861 im Stil der Neogotik von Georg Jakob Schneider auf der geschliffenen barocken Bastion St. Louis erbaut. Bauherrin war die Gräfin Maria Antonia Gertrudis de Colombi y de Bode. Zwischen 1947 und 1952 diente es als Sitz der Badischen Staatskanzlei. Das seit 1983 bestehende Museum zeigt alle Epochen von der Altsteinzeit bis zum Frühmittelalter. Die gezeigten Objekte stammen allesamt aus Südbaden und besitzen in weiten Teilen überregionale Bedeutung. Ausgestellt sind altsteinzeitliche Frauenstatuetten – die ältesten bekannten Kunstwerke Südbadens -, Zeugnisse der Metallproduktion aus der Bronzezeit und Kostbares aus keltischen Fürstengräbern, wie die älteste Glasschale nördlich der Alpen. Die Errungenschaften der Römer in Handwerk, Alltag und Militär werden anschaulich präsentiert. Regionale Funde aus dem Frühmittelalter und die alamannische Schatzkammer runden den Bestand ab.
Öffnungszeiten
Di bis So 10-17; 24./25. u. 31. Dez. geschlossen
Adresse
Archäologisches Museum Colombischlössle
Rotteckring 5
79098 Freiburg im Breisgau
Tel: 0761/201-2574
Fax: 0761/201-2579
arco-museum@stadt.freiburg.de