Jüdisches Museum Göppingen

Schlagworte:
Gedenkstätte;
Judentum

Das Jüdische Museum wurde 1992 in der ehemaligen 1506 erbauten Dorfkirche von Jebenhausen eröffnet. Zwischen dem alten, 1966 profanierten Gebäude und der neuen Bestimmung bestehen vielfältige Berührungspunkte. Die Freiherren von Liebenstein, die als reichsunmittelbare Ritterschaft in ihrem Dorf Jebenhausen durch einen Schutzbrief die Gründung einer jüdischen Gemeinde ermöglichten, sind in Wappendarstellungen und Porträts präsent. Außerdem stammen die Kronleuchter und das in der Kirche verbliebene Gestühl aus der 1899 aufgegebenen Jebenhausener Synagoge. Im Kirchenschiff und auf zwei Emporen wird die fast 170 Jahre währende Geschichte der jüdischen Gemeinden von Jebenhausen und Göppingen erläutert. Die Ausstellung gliedert sich in sechs Themenschwerpunkte: die jüdische Bevölkerung in Jebenhausen, jüdisches Leben, die jüdische Bevölkerung in Göppingen, das Wirtschaftsleben, Lebenswege und das Leben im Nationalsozialismus.
Öffnungszeiten
Mi u. Sa 13-17, So u. Fei 11-17
Adresse
Jüdisches Museum Göppingen
Boller Straße 82
73035 Göppingen-Jebenhausen
Tel: 07161 44600 u. 650191
Fax: 07161/650-195
museen@goeppingen.de