Schmuckmuseum Pforzheim

Schlagworte:
Industrie, Schmuckherstellung;
Schmuck

Namen:
Lehmbruck, Manfred
Das Schmuckmuseum ist 1938 durch Zusammenlegung der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts angelegten Sammlungen der örtlichen Kunstgewerbeschule und des Kunst- und Kunstgewerbevereins Pforzheim entstanden. Seit 1961 ist das Museum in dem von Manfred Lehmbruck erbauten Reuchlinhaus untergebracht. 2006 wurde das Baudenkmal mit erweiterter Ausstellungsfläche wieder eröffnet. Die Ausstellung bietet eine Übersicht über die abendländische Schmuckkultur mit hochkarätigen Objekten aus fünf Jahrtausenden. Schwerpunkte bilden Stücke aus Antike, Renaissance und Jugendstil sowie die bedeutende Ringsammlung. Die weltweit renommierte Kollektion modernen Schmucks zeigt die Entwicklung von der Nachkriegszeit bis zum internationalen Schmuckschaffen der Gegenwart. Eine eigene Abteilung ist der Schmuckindustrie Pforzheims gewidmet. Ferner werden ethnografischer Schmuck aus der Sammlung Herion sowie historische Schmuckuhren aus der Sammlung der Pforzheimer Uhrenfabrikanten Philipp Weber gezeigt.
Öffnungszeiten
Di bis So 10-17
Adresse
Schmuckmuseum Pforzheim
Jahnstraße 42
75173 Pforzheim
Tel: 07231/392126
Fax: 07231/391441
schmuckmuseum@stadt-pforzheim.de