Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen

Schlagworte:
Architektur, Bauernhaus;
Feuerwehr;
Freilichtmuseum

Rund 70 historische Gebäude im Hohenloher Freilandmuseum geben Einblick in die ländliche Kulturgeschichte. Sie wurden aus verschiedenen Dörfern Nordostwürttembergs auf das Museumsgelände umgesetzt mit allen Einrichtungs- und Gebrauchsgegenständen. Fünf verschiedene Baugruppen werden unterschieden: Im „Hohenloher Dorf“ stehen Wohn- und Wirtschaftsgebäude der großbäuerlichen Oberschicht ebenso wie Häuser von Dorfhandwerkern und Taglöhnern, außerdem eine Dorfschule, ein Arrestgebäude und der Museumsgasthof „Roter Ochsen“. In der Baugruppe „Weinlandschaft“ wird in einem Winzerhaus aus dem Jahr 1562 eine Ausstellung zu historischen Bautechniken präsentiert. Wichtigstes Gebäude der Baugruppe „Waldberge“ ist der 1585 erbaute „Käshof“ aus Weipertshofen. Im „Mühlental“ sind die Sägemühle aus Schmidbügel und die Getreidemühle aus Weipertshofen zu sehen. Die Baugruppe „Technik“ umfasst das älteste genossenschaftliche Getreidelagerhaus Deutschlands und ein historisches Bahnhofsgebäude.
Öffnungszeiten
2023: 15. März bis 30. April Di bis So 10-17; 1. Mai bis 30. Sept. Di-So 10-18 ; 1. Okt bis 15. Nov. Di bis So 10-17
Adresse
Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen
Dorfstraße 53
74523 Schwäbisch Hall-Wackershofen
Tel: 0791 971010
Fax: 0791/9710140
info@wackershofen.de