Linden-Museum Stuttgart, Staatliches Museum für Völkerkunde

Schlagworte:
Ethnologie;
Textilien

Das Linden-Museum ist eines der großen ethnologischen Museen Europas. Die breit angelegten Sammlungen mit Spitzenstücken von internationalem Rang umfassen rund 160.000 Objekte aus allen großen Kulturregionen der Erde. Zu den Attraktionen der Dauerausstellung gehören ein tibetischer Altarraum, ein japanisches Teehaus und eine afghanische Bazarstraße. Die afrikanischen Bestände stammen aus dem Kongobecken und der Oberguinea-Region. Aus dem asiatischen Teil des islamischen Orients stammen Exponate zur Geschichte der iranischen Kulturen. In der Süd- und Südostasien-Sammlung ist Kunst des Hinduismus und Buddhismus vom Altertum bis zur Gegenwart zu finden. Die Ostasien-Sammlung umfasst Kunst aus China und Japan: Grabbeigaben, Malerei und Keramiken sowie eine herausragende Kollektion von Lackarbeiten. Die Amerika-Sammlungen geben einen Überblick über die indigenen Kulturen Nord- und Lateinamerikas sowie die Ozeanien-Sammlung, deren Schwerpunkt auf Nordost-Neuguinea und Mikronesien liegt.
Öffnungszeiten
Di bis Sa 10-17, So u. Fei 10-18
Adresse
Linden-Museum Stuttgart, Staatliches Museum für Völkerkunde
Hegelplatz 1
70174 Stuttgart
Tel: 0711/2022-3
Fax: 0711/2022-590
mail@lindenmuseum.de