Zeit, Freiheit und Kontrolle. Johannes Bürk und die Folgen

10. Mai 2019 - 1. März 2020, Uhrenindustriemuseum Villingen-Schwenningen

Schlagworte:
Kulturgeschichte/Volkskunde
Mit der Entwicklung der Nachtwächterkontrolluhr im Jahr 1855 durch Johannes Bürk begann der Aufstieg Schwenningens zur 'größten Uhrenstadt der Welt'. Anlässlich Bürks 200. Geburtstags führt das Uhrenidustriemuseum in Villingen-Schwenningen mit der Ausstellung „Zeit, Freiheit und Kontrolle – Johannes Bürk und die Folgen“, durch die über 150-jährige Geschichte der Kontrolluhren und zeigt, wie Schwenningen den Takt der Industriegesellschaft angab. Hier wurden all die Stech- und Stempeluhren produziert, die halfen, Pünktlichkeit und Effizienz in aller Welt durchzusetzen. In einem „Gedankenraum“ werden die Begriffe Zeit, Freiheit und Kontrolle mit zeitgenössischen Kunstwerken und kulturgeschichtlichen Exponaten aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und regen zur Reflexion an.

Öffnungszeiten
Di bis So 11-17
Adresse
Uhrenindustriemuseum Villingen-Schwenningen
Bürkstraße 39
78054 Villingen-Schwenningen
UIM@villingen-schwenningen.de